Titel -  Happinez
 Samstag, 30. August 2014  
Jetzt Gleich um 20:15 Uhr um 22:00 Uhr
  Entdecken Sie neue Horizonte
Reiseinformationen 03/2011

Skiurlaub in British Columbia/Kanada

Zunächst die oft gestellte Frage: Warum im Winter nach Kanada? Warum zum Skilaufen nach Übersee, wenn wir die Alpen vor der Haustür haben? Die Antwort ist kurz und einfach: mehr Schnee, mehr Platz, mehr Spaß. In den kanadischen Rocky Mountains fallen pro Saison bis zu neun Meter Schnee; gefährlich vereiste Passagen auf den Abfahrten sind so gut wie unbekannt. Und die Skigebiete sind selten überlaufen. Weil die Pisten nie überfüllt sind, gibt es keine Warteschlangen an den Liften. Und weil die Nordamerikaner auf Skiern vor allem „fun“ haben wollen, ist die Gefahr deutlich geringer als zum Beispiel in Tirol, von sogenannten „Pistensäuen“ über den Haufen gefahren zu werden. Noch ein Argument: Skiurlaub in Kanada muss trotz der Flugkosten nicht wesentlich teurer sein als in noblen Alpenorten wie St. Moritz, St. Anton oder Zermatt. Spezielle deutsche Reiseveranstalter bieten günstige Pauschal-Trips in die Skigebiete West Kanadas. Teuer wird es nur, wenn man individuell reist.

Was man noch wissen muss: In den kanadischen Skigebieten gibt es nur wenige klassische Hotels. Man wohnt vor allem in Appartements (Condominiums, sog. „Condos“), meist mit Hotelservice. Und: Alkohol ist auf den Pisten verpönt. Auf die berühmte Tiroler Hüttengaudi mit Jagatee und Promille-Abfahrt muss man hier verzichten. Stattdessen gibt es überall leckere Burger vom Grill und „Hot Cider“, aromatisch- heißen Apfelmost. Wärmt auch! Ein Rezept finden Sie zum Schluss.

Das größte und bekannteste Skigebiet in der Provinz British Columbia (B.C.) ist Whistler Mountain, wo auch die olympischen Alpinwettbewerbe 2010 ausgetragen wurden. Das herrliche Revier hat einen Nachteil: Es liegt nicht in den Rockies, sondern im Küstengebirge am Pazifik. Das bedeutet viel Feuchtigkeit, häufig Regen, Nassschnee. Der berühmte kanadische „Champagne Powder“, dieser wunderbar trockene Pulverschnee, fällt dagegen in den küstenfernen Rockies, vor allem in den Gebirgszügen der Monashee und Selkirk Mountains. Dort, über dem Okanagan Valley, liegen Big White, das zweitgrößte Skirevier von B.C., und der Schwesterort Silver Star: zwei Wintersportorte, die keinen Urlaubstraum unerfüllt lassen.

Steckbrief Big White:
Funktionelles Feriendorf 56 km von Kelowna entfernt. Am Flughafen Kelowna stehen Shuttle-Busse bereit. Alle Unterkünfte mit direktem Pistenzugang. Ortszentrum auf 1755 m Höhe. Höchster Punkt im Skigebiet: 2319 m. 118 präparierte Pisten, Gesamtlänge 105 km, längste Abfahrt 7,2 km.

Andere Outdoor-Aktivitäten: Schneeschuhwandern, Snowmobil-Touren, Schlittschuhlaufen, großer Snowboard-Park (TELUS Park) mit allen Freeride-Möglichkeiten. Einkehr: „Café Globe“ für den gemütlichen Nachmittag. „Horseshoe Sam’s“, der kultige Western Saloon mit guten Steaks. Unbedingt probieren: „Gun Barrel Coffee“ (feurige Sache!). Restaurant „6 Degrees“: gute Küche.

Steckbrief Silver Star:
Skiort im Western-Stil, 50 Kilometer von Kelowna entfernt. Die freundlichen Holzhäuser quietschbunt; mindestens drei Farben sind Vorschrift. Ort auf 1609 m Höhe; höchster Punkt im Skigebiet 1915 m. 115 ausgeschilderte Abfahrten von leicht (grün) bis extrem schwer (doppelt schwarz). Gesamtlänge der Pisten 95 Kilometer, längste Abfahrt 8 km. Andere Outdoor-Aktivitäten: Eisbahn, Langlauf, Schneeschuhwandern, Pferdeschlitten-Ausflüge zum romantischen Blockhaus-Dinner. Einkehr: „Bugaboo’s Bakery Café“, legendäres Zimtgebäck, Apfelstrudel. „Bulldog Grand Café“: deftiges Frühstück.
Extra-Tipp: Fragen Sie nach Christine Kastner. Die Dresdnerin lebt mit ihrem Mann Leo seit 20 Jahren in Silver Star und arbeitet als eine der ehrenamtlichen Ski-Guides. Die rüstige Rentnerin führt Gäste kostenlos durch das Skirevier und weiß alles über den Wintertourismus in Kanada seit den Anfängen!

Deutscher Reiseveranstalter für Big White und Silver Star:
Canusa Reisen (www.canusa.de)
Preisbeispiele:
1 Woche Big White, Flug, Transfer, 6 Nächte, Skipass ab 1109 Euro,
1 Woche Silver Star 1109 Euro. 14 Tage Ski-Safari mit beiden Orten ab 1879 Euro.

Weitere Reise-Anbieter:
Stumböck Club (www.stumboeck.com)
Wingert Reisen (www.wingert.de)
DERTOUR (www.DERTOUR.de)
Faszination Ski (www.faszinationski.de)

Weitere Informationen:
www.bigwhite.com, www.silverstar.com. Und alle Reisebüros!

TV-Tipp:
Das Hessische Fernsehen H3 zeigt am 1. Februar um 18.50 Uhr in seiner Sendung „Service: Reisen“ einen Film über Silver Star! (Wiederholung 2. Februar, 11.00 Uhr)

Ein Rezept für Hot Cidre (heißer Apfelwein) für 8 Personen:

Zutaten:
1/2 Liter grüner Tee
1/2 Zitrone(n) (unbehandelt)
5 Gewürznelken
1 Liter Cidre
Ahornsirup

Zubereitung:
Den grünen Tee kochen. Die Zitrone, in Scheiben geschnitten, und die Gewürznelken hineingeben, einige Minuten ziehen lassen. Cidre dazugießen, mit erhitzen und das Getränk mit dem Ahornsirup abschmecken. Sofort heiß servieren.
Zubereitungszeit ca. 15 Min.

Fotos: PR

 Abonnement
  Bequem online abonnieren
 Die Seite mit der Maus
  offline
 Foto & Geschichte
  Das Foto der Woche
  Shop (Z.Zt. offline)
 
Impressum